1199ten Besucher begrüßt

Service-Center des Finanzamts in Zweibrücken nach einem Monat bereits gut angenommen

Die Eröffnung und der Besuch des Oberfinanzpräsidenten Werner Nägler im neuen Finanzamts-Service-Center liegt keinen Monat zurück, da vermeldet das Finanzamt bereits den 1199ten Besucher in Zweibrücken. Aus diesem Grund ließ es sich der Oberfinanzpräsident nicht nehmen, sich gemeinsam mit dem Leiter des Finanzamts, Dr. Frank Klasing, persönlich vor Ort ein Bild davon zu machen, wie die Zweibrücker Bürger das Service-Center annehmen.

 

Über 1000 Besucher in weniger als einem Monat

Waren in den ersten Wochen nur 3 Mitarbeiter im neuen Service-Center in Zweibrücken eingesetzt, so arbeitet dieses inzwischen in Vollbesetzung mit insgesamt 10 Mitarbeitern. Künftig werden hier jährlich rund 11.000 Steuererklärungen im Arbeitnehmerbereich bearbeitet sowie an rund 40 Stunden pro Woche Auskünfte rund um die Steuererklärung erteilt und Formulare ausgegeben. Bereits über 1000 Besucher haben diesen Service angenommen. Die Fragen, so der zuständige Sachgebietsleiter, Franz-Josef Meurer, betreffen vor allem Änderung der Lohnsteuerabzugsmerkmale (z.B. Steuerklassen, Kinderfreibeträge), Einträge von Freibeträgen für die Lohnsteuer oder Fragen zu den Steuerformularen und Vordrucken.

 

Rund ein Kilometer Akten bewegt

Der Oberfinanzpräsident nutzte seinen Besuch aber auch, um den Mitarbeitern seinen persönlichen Dank für die geleistete Arbeit auszusprechen: Nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit wurde in den Dienststellen des Finanzamts Pirmasens und dem Standort Zweibrücken in den letzten Monaten viel bewegt. Und dies nicht nur sprichwörtlich, sonder buchstäblich: So wurde der komplette Finanzamtsstandort in Zweibrücken aufgelöst, in Pirmasens integriert, die sogenannten Bewertungsstellen an beiden Standorten, die für die wertmäßige Erfassung sämtlicher Grundstücke in den Städten Pirmasens und Zweibrücken sowie dem Landkreis Südwestpfalz zuständig sind in Pirmasens zentralisiert und in Zweibrücken ein eigenes Service-Center aufgebaut. Insgesamt Maßnahmen, die zu rund 600 Einzelaufgaben führten. Knapp ein Kilometer Akten, mit einem Gesamtgewicht von 25 Tonnen wurde bewegt. 

Für die Bürger hat die Änderung nur vergleichsweise wenig Auswirkungen. Die Steuererklärungen können weiterhin vor Ort abgegeben werden. Einzige merkliche Veränderung für die Zweibrücker: Sie erhalten in Kürze neue Steuernummern, da die bisher getrennten Arbeitsgebiete der Ämter Pirmasens und Zweibrücken miteinander verschmelzen und sämtliche Steuerakten alphabetisch neu sortiert werden müssen. Den Betroffenen werden die neuen Steuernummern Anfang Februar 2014 zugesendet. 

 

Das Service-Center befindet sich in dem neu entstandenen behördenübergreifenden Service-Gebäude in der Maxstraße 1 in Zweibrücken. Etwa drei Gehminuten von dem alten Finanzamtsgebäude entfernt. Künftig wird neben der Steuerverwaltung unter anderem auch das Bürgerbüro in der Maxstraße untergebracht sein.

Nach oben